Auszeichnung davor
Auszeichnung danach  

Bremische Ehrenmedaille

erstmals gestiftet 1842, wieder verliehen seit 1956

50 mm

Bundesland

Bremen

Kategorie

Verdienstorden, Verdienstmedaillen und Ehrennadeln des Bundes und der Länder, Goethe-Medaille, Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst

Träger

Hinweise

Die Bremische Ehrenmedaille in Gold ist die höchste Ehrung, die die Freie Hansestadt Bremen zu vergeben hat. Mit dieser Medaille ehrt der Senat Persönlichkeiten für ihre herausragenden Verdienste um das Gemeinwesen.

Die Ehrenmedaille wird ausschließlich in Gold verliehen. Ausführungen in Kupfer werden lediglich zu Archivdokumentationszwecken geschlagen. Auf der Rückseite werden jeweils der Name des Geehrten sowie der Schriftzug „Die Freie Hansestadt Bremen“ und die Jahreszahl der Verleihung ergänzt.

Die Auszeichnung ist bisher insgesamt erst 25 mal verliehen worden, zuletzt am 7. November 2018 an Henning Scherf für Verdienste zum Wohle des Landes Bremen.

1 Bürgermeister Johann Smidt, Gründer der Stadt Bremerhaven, 1843
2 Vincent Rumpff, Hanseatischer Ministerresident in Paris, 1844
3 Geldmakler Johann Martin Wolde, Wunstorf–Bremer Eisenbahn, 1846
4 Schiffskapitän Meinhard Rooderkerk, Rettung der Mannschaft einer im englischen Kanal gesunkenen Bremer Brigg, 1847
5 Kaufmann Carl Theodor Gevekoht, Verhandlungen in New York, Dampfschiffahrtslinie Bremen–New York, 1847
6 Leutnant Matthew Fontaine Maury, Verdienste um Schifffahrt auf dem Nordatlantik, 1855
7 Kaufmann Hermann Henrich Meier, Gründer der Bremer Bank und des Norddeutschen Lloyd, 1866
8 Kaufmann Christoph Papendieck, Förderung von Handel und Gewerbe im Rahmen der Nordwestdeutschen Gewerbe- und Industrieausstellung, 1890
9 Kaufmann Johann Heinrich Theodor Claussen, Präsident der Bremischen Bürgerschaft von 1876 bis 1900, 1900
10 Kaufmann Franz E. Schütte, Wiederherstellung des Doms, 1901
11 Oberbaudirektor Ludwig Franzius, Planung und Durchführung der Weserkorrektion und den Bau der Handelshäfen in Bremen, 1903
12 Gesandter Karl Peter Klügmann, Jahrelange Vertretung der Interessen der Hansestädte beim Deutschen Reich, 1913
13 Kaufmann Alfred Lohmann, Rückkehr des Handelsunterseebootes „Deutschland“ aus Amerika, 1916

14 Bürgermeister Theodor Spitta, Schöpfer der Landesverfassungen von 1919/1947, 1956
15 Senator Dr. Hermann Apelt, Wiederaufbau der bremischen Häfen nach dem Kriege, 1956
16 Bürgermeister Adolf Ehlers, Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, 1963
17 Präsident des Senats und Bürgermeister Wilhelm Kaisen, Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, 1965
18 Präsident des Senats und Bürgermeister Willy Dehnkamp, Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, 1973
19 Bürgermeisterin Annemarie Mevissen, Hervorragende Verdienste als Senator für Soziales, Jugend und Sport, insbesondere für den Aufbau und Ausbau einer richtungsweisenden Jugend- und Sozialarbeit, 1975
20 Bundespräsident Prof. Dr. Karl Carstens, Hervorragende Verdienste als enger Berater von Bürgermeister Wilhelm Kaisen, als erster Bevollmächtigter der Freien Hansestadt Bremen beim Bund und für die Unterstützung bei der Sicherung der Selbstständigkeit des Landes Bremen, 1984
21 Präsident des Senats und Bürgermeister Hans Koschnick, Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen auf nationaler und internationaler Ebene, 1994
22 Bremerhavener Oberbürgermeister und Senator Karl Willms, Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, ihre Städte Bremen und Bremerhaven, 2000
23 Präsident des Senats und Bürgermeister Klaus Wedemeier, Hervorragende Verdienste um die Freie Hansestadt Bremen, ihre Städte Bremen und Bremerhaven, 2004
24 Kaufmann Klaus J. Jacobs, Herausragendes soziales Engagement im Bereich Jugendförderung und beispielgebendes Mäzenatentum zum Wohle der Wissenschaft, 2007
25 Bürgermeister Henning Scherf, Für Verdienste zum Wohle des Landes Bremen, 2018

Materialhinweis

Gold (750)

Weitere Ansichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.